Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist eine sanfte und effektive Therapie, um Fehlstellungen in der Wirbelsäule und  Blockaden in den Gelenken zu behandeln.

 

Am Anfang einer Dorn-Behandlung steht immer das Messen der Beinlängen und ggf. die Korrektur einer Beinlängendifferenz und eines daraus folgenden Beckenschiefstandes. Dies ist die Basis für die weitere Behandlung der Wirbelsäule.

 

Durch sanften Druck auf den Querfortsatz oder seitlichen Druck auf den Dornfortsatz werden die entsprechenden Wirbel gezielt unter gleichzeitigem Arme- oder Beinpendel, korrigiert. Diese natürlichen Bewegungen während der Behandlung sind ein wesentliches Element der Dorn-Methode.

 

Die Dorn-Therapie kann unter anderem angewandt werden bei Ischialgien, Bandscheibenproblemen, Hexenschuss, akuten und chronischen Rückenschmerzen, Schulter-Arm- Syndrom, Schwindel, Kopfschmerzen,  Beklemmungsgefühl im Brustraum.